Mit Spaß und Selbstvertrauen
zur ersten Eigentumswohnung!

Angst vor falschen Entscheidungen, mangelnde Priorisierung im Alltag, ein fehlender Fahrplan und ein unterstützendes persönliches Umfeld halten viele Menschen davon ab, in Immobilien zu investieren – obwohl sie die besten Voraussetzungen mitbringen.

Mein Ziel ist es, das zu ändern!

Hi, ich bin Maike!

Immobilieninvestorin, Expertin für Eigentumswohnungen, Gründerin von Mrs. Property und deine Mentorin mit einer klaren Vision:

FINANZIELLE UNABHÄNGIGKEIT.
SELBSTBESTIMMUNG.
MIT IMMOBILIEN.

Ich möchte so viele Menschen wie möglich dazu ermutigen, ihre Altersvorsorge selbst in die Hand zu nehmen, Vermögen aufzubauen und sich mit Mieteinnahmen ein zusätzliches Einkommen für die Zukunft zu erschaffen.

Aber Achtung: Dabei geht es nicht darum, möglichst schnell möglichst viele Einheiten zu kaufen, den Job zu kündigen und MillionärIn zu werden. Es geht um den Kauf der ersten Eigentumswohnung.

Maike, sag mal...

…sind Immobilien nicht nur was für Reiche?
…ist das Risiko nicht viel zu hoch?
…und hast du nicht ständig Probleme mit Mietnomaden?

Als ich 2019 meine erste Immobilie gekauft habe, habe ich mir diese Fragen auch gestellt und viele gut gemeinte Ratschläge bekommen.

Aber ehrlicherweise kamen diese Ratschläge von Menschen, die selbst nicht in Immobilien investieren.
Da habe ich mich an einen meiner Grundsätze erinnert:

“Nimm nur Ratschläge an von Menschen, die dort sind, wo du gerne auch stehen möchtest.”

Heute habe ich bereits acht Eigentumswohnungen gekauft, damit den Turbo für den Vermögensaufbau gezündet und meine Rentenlücke geschlossen. Und ich möchte dir zeigen, wie auch du in deine erste Immobilie investierst und damit deinem Ziel – finanzieller Unabhängigkeit in der Zukunft – einen Schritt näher kommst.

DU KENNST MICH VIELLEICHT AUS

Nutze deine Bonität “heute” für den Vermögensaufbau von “morgen”

Vermögensaufbau mithilfe von Fremdkapital und Immobilien, mit einer Strategie, die zu dir und deinem Risikoprofil passt, ist der Schlüssel für finanzielle Unabhängigkeit in der Zukunft und ein selbstbestimmtes Leben heute.

Mein Weg zur Investorin

2003
Kindheit und Jugend

Ich komme aus einer ganz normalen Familie - meine Mutter war Lehrerin, mein Vater Ingenieur. Wundervolle Kindheit, viel Liebe und Zuneigung. Zwei Mal Campingurlaub im Jahr an Nord- oder Ostsee.

Ich habe ein kleines Taschengeld bekommen, mit dem ich haushalten und wirtschaften musste - Umgang mit Geld habe ich also gelernt. Aber “Finanzen” konnte ich nicht.

Für besondere Dinge, die ich mir leisten wollte (damals waren das Buffalo Schuhe oder Miss Sixty Jeans, Zigaretten und Solarium), musste ich mir etwas dazu verdienen.

2003 begann ich meinen ersten “richtigen” Nebenjob - Brötchen verkaufen am Wochenende. An JEDEM Wochenende. Samstags begann die Schicht um 6:15 Uhr, sonntags “erst” um 7:30 Uhr. Eine gute Schule fürs Leben bei anfänglich 5 EUR Stundenlohn zuzüglich Sonntagszuschlägen. 400 EUR wollten verdient und ausgegeben werden!

2005
Ausbildung

“Warum gehst du nicht sofort studieren? Wenn du jetzt erst eine zweijährige Ausbildung machst, fehlen dir am Ende deines Lebens zwei Jahresgehälter! Das sind mehr als 100.000 EUR!!” - höre ich jemanden aus meiner Familie heute immer noch sagen.

Anyway - ich habe mich für die schulische Ausbildung zur Biologisch-technischen Assistentin entschieden. Mein Abi-Schnitt lag bei “nur” 2,7, das reichte nicht aus für das Fach, was ich eigentlich studieren wollte.

Also, montags bis freitags Schule, samstags und sonntags Brötchen verkaufen. Yeah! Damit war auch mal ein kleiner Wochenendtrip nach Paris drin.

2007
Studium

Das Studium beginnt. Molekulare Biotechnologie in Bielefeld - aber vom Studierendenleben bei mir keine Spur.

Ich habe 20 Stunden/Woche im Labor gejobbt - mit meiner abgeschlossenen Berufsausbildung für lukrative 1.000 EUR netto und am Wochenende weiterhin Brötchen für 400 EUR verkauft.

1.400 EUR Gehalt? Ich war eine reiche Studentin, habe aber alle Parties verpasst, weil ich immer früh raus durfte.

2013
Berufseinstieg

Das erste Nettogehalt nach dem Berufseinstieg! Whoooohoooo!!

Ich begann in der Forschungsabteilung eines MDAX-Konzerns und verdiente zu Beginn ca. 2.500 EUR netto pro Monat. Erst dann gab ich meine beiden Nebenjobs auf.

Endlich durchatmen, endlich Freizeit, endlich Geld AUSGEBEN! Und das tat ich, mit vollen Händen.

Der erste Urlaub, ohne jeden Cent umzudrehen, die erste Wohnungseinrichtung, das erste Auto auf Kredit, den neuesten Fernseher für 0% finanziert... ich gab alles aus, was ich verdiente.

Zusätzlich schloss ich jede Menge unnötiger Versicherungen ab. Riester, Rürup, kapitalgedeckte Irgendwasversicherung. Bei Klaus-Heinrich - da, wo die ganze Familie hingeht. Hat sich damals richtig angefühlt.

2015
Das böse Erwachen

Campingurlaub in der Normandie mit dem finanzierten Seat Ibiza und geliehenem Camping-Equipment und 14 Tage schlechtes Wetter.

Urlaubslektüre: Bodo Schäfer - Der Weg zur finanziellen Freiheit: Ihre erste Million in 7 Jahren.

Die Frage der Fragen: “Wie lange können Sie von Ihrem Geld leben, wenn ab heute kein Cent mehr reinkommt?”

Die Antwort war bitter. Keinen einzigen Monat.

Daran sollte sich sofort etwas ändern. Haushaltsbuch aufgestellt, Fixkosten durchforstet und aufgeräumt, Kredite frühzeitig getilgt, unnötige Versicherungen gekündigt. Lehrgeld bezahlt. Viel Lehrgeld bezahlt. Emotionalen Krieg mit Klaus-Heinrich geführt, der seine Provisionen zurückzahlen durfte. Durchgehalten.

Notgroschen aufgebaut und dann sollte es losgehen mit dem Investieren - zunächst mit Aktien-ETFs.

 Seit dem Zeitpunkt brenne ich für die finanzielle Freiheit und will diese mit 40 Jahren erreichen.

2017
Der erste Aktienkauf

Ich eignete mir unglaublich viel Wissen im Bereich passiver Geldanlage mit Aktien-ETFs an. Verschlang jeden Blogbeitrag von Madame Moneypenny und dem Finanzwesir. Las “das Buch” von Gerd Kommer. Zugegeben: Dafür brauchte ich mehrere Anläufe.

Aber hey! Der Sparplan steht. Die erste Sparrate waren zu Beginn 300 EUR. Oh, war das aufregend.

Die Sparrate konnte ich mit jeder Gehaltserhöhung steigern und war zuletzt deutlich vierstellig im Monat. Jede Bonuszahlung, jede Steuererstattung floss ins Depot. Das waren dann auch mal fünfstellige Beträge. Nice!

 Trotzdem konnte ich Geld ausgeben für die ersten Fernreisen - USA und Vietnam.

Her mit dem guten Leben!

2018
Und jetzt?

Ich spürte, dass ich mein Ziel nicht erreichen werde, wenn ich nur immer mehr und härter arbeiten würde (ich war in der Zwischenzeit in eine Unternehmensberatung gewechselt), um immer mehr zu verdienen und versteuern zu müssen, und dieses Geld in Aktien investieren würde.

Eine weitere Assetklasse sollte her. Kryptowährungen? Puh. Da fehlte mir das Verständnis. P2P-Kredite? Uuuuuh. Ne.

Und dann war er da: Der zweite große Aha-Moment in meinem Leben. IMMOBILIEN! FREMDKAPITAL!? Ich verstand, wie ich nicht nur mein eigenes, hart verdientes und hoch besteuertes Geld investieren konnte, sondern wie ich mir die Bank und die Zeit zur besten Freundin machen konnte.

Der Impuls kam durch einen Finanzpodcast, den ich regelmäßig hörte. Zu der Zeit war ich in Indien im Urlaub und war auf einmal gefesselt und besessen von dem Konzept "Immobilie".

Aber wie anfangen?

2019
Die erste Immobilie. Da is das Ding!

Nachdem ich viel Zeit und auch Geld in meine eigene Weiterbildung investiert hatte, habe ich innerhalb kurzer Zeit die ersten Wohnungen gekauft.

Mittlerweile ist daraus ein kleines und feines Immobilienportfolio aus acht Einheiten geworden - und es soll weiter wachsen.

Jeden Monat läuft die Tilgung in meinen Vermögensaufbau und es bleibt etwas Cashflow übrig. So darf es gerne weitergehen!

2021
Die Geburt von Mrs. Property

Die Pandemie hat unser aller Leben auf den Kopf gestellt. So auch meins.

Ich hatte plötzlich Zeit und Muße, mir zu überlegen, wie ich meine Skills aus der (Unternehmens-)Beratung und die Leidenschaft für Immobilien, Vermögensaufbau und finanzielle Unabhängigkeit miteinander kombinieren kann und damit anderen Menschen dabei helfen kann, selbst Vermögen mit Immobilien aufzubauen. Auf meine Weise. Mit meinen Werten.

So entstand Mrs. Property.

Ich startete auf Instagram, ließ mich für 3 Monate unbezahlt freistellen und durfte die ersten Menschen auf ihrem Weg zur ersten Immobilie begleiten.

Danach führte für mich kein Weg mehr zurück in den Job in der Beratung und ich bat um die sofortige Aufhebung meines Arbeitsvertrags - trotz sechsstelligem Bruttogehalt und anstehender Beförderung. Yeah!

2022
Das Gründerinnen-Zeitalter

Ich nutzte das ganze Jahr 2021, arbeitete viel und erfüllt und entwickelte die beiden Angebote von Mrs. Property:

Den Mrs. Property Campus und das Mrs. Property Mentoring mit mittlerweile fast 100 zufriedenen Kundinnen und Kunden.

Es erfüllt mich Tag für Tag mit Stolz, den Fortschritt, das Wachstum und die persönliche Entwicklung meiner KundInnen beobachten und begleiten zu dürfen.

Aber lies selbst!

Zu den Erfolgsgeschichten

Mrs. Property Campus

DER ONLINEKURS FÜR DEINE ERSTE EIGENTUMSWOHNUNG

Du sorgst dich vor finanzieller Abhängigkeit vor allem im Alter und möchtest mithilfe von Mieteinnahmen deine Rentenlücke schließen und Vermögen aufbauen?

Mrs. Property Mentoring

DAS INTENSIVE 3-MONATS-GRUPPENPROGRAMM MIT INDIVIDUELLER UND PERSÖNLICHER BEGLEITUNG

Du wünscht dir individuelle Begleitung für deine erste Eigentumswohnung und möchtest deinen Erfahrungsschatz durch das Lernen in einer kleinen Gruppe potenzieren?

Mrs. Property auf Instagram

Auf Instagram teile ich regelmäßig Wissen, Tipps und Tricks mit dir und gebe auch mal einen persönlichen Einblick in mein Leben als Vermieterin.